Monatsarchiv: Februar 2012

Lanz, Rüttgers und der demographische Wandel

Der demographische Wandel und der damit verbundene, angeblich nicht mehr funktionierenden Generationenvertrag, wurde bereits an zahlreichen Stellen thematisiert. Allen voran versuchen hier die Nachdenkseiten wiederholt Aufklärung zu betreiben. Daher erhebt dieser Beitrag auch nicht den Anspruch in diesem Bereich neue Erkenntnisse zu gewinnen. Er soll vielmehr erneut die Tatsachen wiederholen, die das Scheitern des Generationenvertrags aufgrund des demographischen Wandels als eine Mär entlarven. Vor diesem Hintergrund wird schließlich die Talkshow Markus Lanz kritisch durchleuchtet.

https://holgerherz.files.wordpress.com/2012/02/wpid-juergen_ruettgers_bei_markus_lanz.jpg

Drei Gründe warum der demographische Wandel kein Problem ist

Nur allzu oft kann man in der einschlägigen Presse oder von der Politik von der Vergreisung Deutschlands, von der gefährlichen Alterspyramide und den zurückgehenden Kinderzahlen, erfahren. Das alles natürlich immer vor dem Hintergrund des dadurch zusammenbrechenden Sozialsystems. Es wird versucht, dessen Nichtfunktionieren, allen voran in Bezug auf das Rentensystem, allein dieser Entwicklung in die Schuhe zu schieben. Von einem Scheitern des Generationenvertrages ist dabei nicht selten zu lesen. Die einfache Forderung: „Erhöhung, oder sogar Abschaffung, des Renteneintrittalters“.

Im Prinzip gibt es drei einfache, mir als wichtigste erscheinende Gründe, wieso der demographische Wandel jedoch kein finanzielles Problem für unsere Gesellschaft darstellt.

Weiterlesen

Advertisements

2 Kommentare

Eingeordnet unter Gesellschaft, TV-Kritik

Wochenrückblick KW 8

Erläuterung

Der Wochenrückblick soll eine Zusammenfassung von Themen, Artikeln und Geschehnissen bilden, die ich persönlich erwähnenswert und interessant finde, über die jedoch kein eigener Artikel verfasst wird. Zum einen besteht er nur aus kurzen Verweisen zu anderen Webseiten, Videos oder Berichten, zum anderen enthält er kurze thematische Erläuterungen zum jeweiligen Thema.

Dienstag, 21. Februar 2012

Nach langem Hin und Her habe ich mich entschlossen diesen Blog online zu nehmen. Hierbei verweise ich nochmals auf die Vorstellung.

Mittwoch, 22. Februar 2012

Artikel zu Mehr Solidarität!

Der erste Artikel, genannt Mehr Solidarität! ist online. Hierzu noch ein passendes Zitat aus dem Blog von Jacob Jung:

Diese Entsolidarisierung ist unter anderem auf die gezielte
Ausgrenzung der Schwachen in der Gesellschaft
zurückzuführen. Arbeitslose, Geringverdiener, Aufstocker, prekär
Beschäftigte und Hartz-IV-Empfänger werden von Politik und Medien
konsequent als gesellschaftliche Randgruppe definiert und sind
zusätzlich dem Vorwurf ausgesetzt, die Schuld an ihrer Situation
überwiegend selber zu tragen.

Kein Grund zum Feiern: 10 Jahre Hartz-Kommission

Von Christoph Butterwegge auf den Nachdenkseiten: Kein Grund zum Feiern: 10 Jahre Hartz-Kommission

Politische Rede Gregor Gysis am politischen Aschermittwoch

Wenn man sich einen „schnellen“ Überblick über die aktuelle Politik der Linken verschaffen will, ist diese Rede von Gregor Gysi am politischen Aschermittwoch sehr empfehlenswert. Diese Stunde sollte man investieren.

Welt Online und ihre Blogger

Eigentlich nur als kurzer Hinweis gedacht, habe ich mich schließlich doch entschlossen, einen kurzen Artikel aus diesem Thema zu machen: Braune Soße bei Welt Online.

Freitag, 24. Februar 2012

Helge Limburg spricht sich im Niedersächsischen Landtag gegen die Beobachtung der Partei Die Linke durch den Verfassungsschutz aus, hier auf Youtube.

Samstag, 25 Februar 2012

Endlich gibt es einen Lichtblick der in die richtige Richtung weist: Griechenlad hat erstmals Guthaben auf ausländischen Konten sperren lassen, berichtet die Tagesschau.

Sonstiges

Zu Gauck

Natürlich war die letzte Woche Joachim Gauck und dessen Bundespräsidentschaftskandidatur in aller Munde, daher will ich dieses Thema zumindest nicht unerwähnt lassen. Hier verweise ich auch auf einen guten Artikel von Jacob Jung, der derweilen in den Kommentaren kontrovers diskutiert wurde.

Was ist eigentlich dieses ACTA?

Die Tagesschau stellt die wichtigsten Fakten zusammen damit man sich einen schnellen Überblick über ACTA verschaffen kann: Das ACTA-Abkommen – Kampf gegen Piraterie oder Zensur?

2 Kommentare

Eingeordnet unter Wochenrückblick

Braune Soße bei Welt Online

Ja, man muss auch mal über den Tellerrand hinausblicken, um andere Medien kritisieren zu können. Nur was man dann findet ist nicht immer lustig, um nicht zu sagen – bitte entschuldigen Sie – zum Kotzen.

Es scheint zumindest immer schlimmer mit der Welt zu werden. Auch wenn dieser Beitrag nicht direkt von der Onlineredaktion kommt, wird er doch unter der Domain boess.welt.de veröffentlicht und war auf der Hauptseite verlinkt. Er zeigt ganz deutlich, wie sich der Autor in brauner Soße wälzt. Selten so einen dummen Artikel gelesen. Hier ein Auszug:

Vielleicht wäre das für „die Szene“ eine gute Gelegenheit, um den
eigenen antikapitalistischen Tunnelblick zu hinterfragen. Immerhin
kann man hier am lebenden (schlagenden, bewaffneten und brutalen)
Objekt feststellen, dass es vielleicht etwas zu einfach gedacht ist,
Menschen nur aufgrund der Nullleistung, Migrant zu sein, für gut zu
halten. Das gilt übrigens unter umgekehrten Vorzeichen
selbstverständlich auch für die andere 1D-Ideologie, den
Rechtsradikalismus.

Wie meint der Autor das nur? Dem ersten Punkt kann ich zustimmen, nämlich dass es zu einfach gedacht ist, anzunehmen, dass Migranten grundsätzlich keine Verbrechen begehen. Die Beziehung Migrant und Gut ist natürlich nicht zwangsläufig vorhanden, genauso wenig wie das bei allen anderen Menschen der Fall ist. Anderes zu denken wäre absoluter Unsinn. Aber wenn man jetzt wie der Autor den Umkehrschluss mit dem Rechtsradikalismus und dem Schlechten macht, bedeutet das soviel wie, dass dieser nicht immer schlecht ist. Das ist nun wirklich absoluter Unsinn und dieser Behauptung möchte ich doch in aller Form energisch entgegentreten.

Dabei sei am Rande auch erwähnt, dass es grundsätzlich nicht sonderlich sinnvoll ist, eine Ideologie mit einer Bevölkerungsgruppe zu vergleichen.

Ich finde es wirklich schlimm, wenn bekannte Medien wie die Welt, Personen mit einer eindeutig rechten Gesinnung eine derartige Plattform bieten. Egal welche politischen Richtungen sonst vertreten werden, das braucht es einfach nicht.

3 Kommentare

Eingeordnet unter Gesellschaft

Mehr Solidarität!

Etwas weiter ausgeholt, ein Appell

Bevor ich in diesem Artikel auf aktuelle Geschehnisse, in diesem Fall bedeutet das die Situation um Griechenland, eingehe, muss ich etwas weiter ausholen…

Geht es Ihnen auch so? Jetzt fährt die Bahn schon wieder nicht! Oder die S-Bahn, oder der Bus, der Sie eigentlich auf dem schnellsten Weg in die Arbeit bringen sollte. Ach ja, im Radio wurde ja gesagt, dass die GDL oder der öffentliche Nahverkehr mal wieder streikt. Als aktueller Bezug wäre hier der Streik der Beschäftigten von Fraport auf dem Frankfurter Flughafen erwähnt, aber es eignet sich jedes derartige Ereignis als Beispiel. Natürlich kann das für alle indirekt Betroffenen unbequem, nervtötend, zeitraubend und umständlich sein. Aber ist es ein Grund auf die Streikenden zu schimpfen? Ich finde nicht.

Weiterlesen

4 Kommentare

Eingeordnet unter Gesellschaft, Zeitlos

Der Startschuss ist gefallen

Einleitung

Nun ist es soweit, dieser Blog geht online. Der Blog ist aufgesetzt, die Facebook-Seite erstellt, Twitter eingerichtet und das Logo entworfen. Jetzt kann es richtig losgehen. Daher hoffe ich natürlich mir die anfängliche Euphorie so lange wie möglich bewahren zu können. An dieser Stelle verweise ich auf den untenstehenden Text, der mich und diesen Internetauftritt vorstellen soll und stets auch unter Über zu finden sein wird.

Bis bald,
Holger

Über

Holger Herz ist ein politisch und gesellschaftlich interessierter Mensch, der täglich damit kämpft, die eigenen, unabsichtlich angeeigneten Vorurteile zu bekämpfen. Daher tritt er vor allem für Solidarität, soziale Gerechtigkeit und Gleichbehandlung ein. Unabhängige Medien und eine kritische Berichterstattung sind ihm dabei ein weiteres, wichtiges Anliegen.

Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Blog